Die Mutter aller Probleme

Weil Leser *** darauf hinweist, dass es Wichtigeres zu behandeln gäbe, als die unter Beamten, Bänkern und Bezügern von "Sozial"leistungen grassierende Gewinne-privatisieren-Verluste-sozialiseren-Mentalität, will ich heute - obschon weit davon entfernt, diese Meinung zu teilen - mit der grossen Kelle anrichten, wie man in der Schweiz sagt. Nicht weniger, als die MOAB - die Mother of … Die Mutter aller Probleme weiterlesen

Advertisements

Unterhaltsvorschüsse – Betrogene Kinder

Es gibt sie in ungezählten Variationen: Die Filmszene, in der der Verurteilte versichert, er sei unschuldig und wo irgendeiner antwortet: "Jaja - das sagen sie alle." Ähnlich vorhersehbar gestalten sich Diskussionen rund um das Thema "Alleinerziehende und staatliche Unterstützung": Die in Frage kommenden Personen sind - glaubt man dem Chor der Eingeweihten - durchs Band … Unterhaltsvorschüsse – Betrogene Kinder weiterlesen

Im Schatten von Terror, „Tatort“ und Trump

Sagt Ihnen der Name Alexei Kireyev etwas? Nein? Mir bis vor ein paar Stunden auch nicht. Jetzt schon. Alexei Kireyev ist Mitarbeiter des Internationalen Währungsfonds (IMF) und  Verfasser des Arbeitspapiers "WP 17/71". Obwohl das 26seitige Dokument klar als IMF-Working Paper deklariert wird, findet sich als erstes der Hinweis darauf, dass es ausschliesslich die Meinung des … Im Schatten von Terror, „Tatort“ und Trump weiterlesen

Gut hassen

Hass ist nach allgemeinem Verständnis eine der stärksten menschlichen Emotionen. Hass ist Abscheu. Hass will schaden. Vernichtung des Gehassten bedeutet Lustgewinn. Die Kürzestbeschreibung macht klar: Hass ist abgründig, destruktiv, schädlich und potentiell tödlich. Für den Gehassten ebenso, wie für den Hassenden. Wer kann, hütet sich davor. Caroline Emcke, Gewinnerin des "Friedenspreises des Deutschen Buchhandels" liegt … Gut hassen weiterlesen

Leben vor dem Tod

Jeder kennt es: Kommendes, das einem zuwider ist. In der Zukunft liegende Situationen, die man nicht umgehen oder "ableiten" kann. Auf der Skala vorweggenommener Gefühle rangieren sie irgendwo zwischen "Unannehmlichkeit" und "blankem Entsetzen".  Man kann versuchen, sowohl das Wissen um das Kommende, als auch die damit verbundenen Gefühle zu unterdrücken, oder man kann sich darauf … Leben vor dem Tod weiterlesen