Armes Deutschland

Gastbeitrag von Franz Bettinger

Was der Patriot Act nach 9/11 für die US-Amerikaner war, das waren für uns die 13 Grundgesetz-Änderungen vom heutigen Tag! Spätestens jetzt kann jeder Bürger wissen: er ist schutzlos einer Willkür-Mehrheit ausgeliefert. Auf das Grundgesetz ist kein Verlass mehr. Insgesamt wurden innerhalb weniger Stunden vor einem fast leeren Plenum  13 Grundgesetz-Änderungen in einer Nacht-und-Nebel-Aktion beschlossen, darunter die Ehe für alle, das  Zensur-Gesetz gegen fake news und hate speech, die Zulassung von  Staats-Troianern (das Ausspähen aller Bürger, auch unverdächtiger), die Abschaffung des Bankgeheimnisses und die Privatisierung der Autobahnen. Öffentliche Diskussionen: null. Parlamentarische Debatten: null.

Das Gewissen der Abgeordneten wird nur noch in Ausnahmefällen und auf ausdrückliche Anordnung der Kanzlerin befragt. Noch nie in der Geschichte der BRD hat sich eine Regierung so kaltschnäuzig über den Geist und Wortlaut des Grundgesetzes hinweg gesetzt. Noch nie wurde das Grundgesetz so geringschätzig behandelt. Es hat sich leider im Bundestag eingebürgert, keine geheimen Abstimmungen zuzulassen, sondern nur namentliche. Das bedeutet: die Abgeordneten werden der Partei-Disziplin unterworfen. Bei Zuwiderhandlung drohen Ausschluss und Schlimmeres. Es ist ganz einfach: Wir leben de jure in einer Demokratie, de facto aber in einer Diktatur.

Das Besondere am heutigen Tag: Ab jetzt existiert die  Meinungsfreiheit nicht mehr. Aber auch das Bankgeheimnis ist abgeschafft. So nebenbei, mit einem Federstrich. Nun weiß ich, wie das 1933 gelaufen ist. Solches läuft nur bei einem Volk, das aus feigen Spießern besteht. In Frankreich hätte man schon die Arbeit niedergelegt, die Mistgabeln raus geholt, Straßen blockiert und das Innenministerium angesteckt. Mein Gott, wer wählt so etwas? Diese Frage stellt sich mir immer wieder. Die Antwort: Die Mehrheit. Armes Deutschland!

Advertisements

18 Gedanken zu “Armes Deutschland

  1. Naja, Frankreich hat erst einen voellig unbekannten Praesidenten gewaehlt, der sich wie ein Gottkoenig darstellt. Danach haben sie eine vorher nicht existierende Partei gewaehlt die dieser Praesident aus dem Boden gestampft hat. Und der Ausnahmezustand gilt dort auch weiterhin. Aber gut, wenn man sich gemeinsam in Richtung ‚bottom of the barrel‘ bewegt, weis man oft nicht wer jetzt grad schlimmer dran ist.

    […]Solches läuft nur bei einem Volk, das aus feigen Spießern besteht.[…]
    Das trifft es. Den Nachfolge-Generationen wurden gehirngewaschene und falsche Lehren aus den Ereignissen des 3. Reiches vermittelt. Es wird bis heute immer der Eindruck vermittelt, dass es die abgrundtief boesen Deutschen waren, die aufgrund einer ominoesen psychologischen Kondition diese Massenmorde durchgefuehrt haben. Dass dies aehnlich in Russland/Sowjetunion, China, usw. auch – und in noch groesserem Ausmass – geschah wird ignoriert. Wenn ein Volk sich nicht gegen den Totalitarismus bzw. eine Diktatur wehren lernt, wird es immer wieder in einer derartigen Katastrophe enden.

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Vorsicht vor Ideologien! Wake News Radio/TV | Mywakenews's Blog

  3. Nur falls es einen interessiert: Völkermorde in der Geschichte: (Quelle: Wikipedia) nach Zahl der Opfer geordnet:

    Indianer Gesamt-Amerikas: 45-60 Mio – durch Spanien, Portugal, England, Frankreich und die USA
    Indianer Mittelamerikas: 23 Mio. (90%) – durch Cortez, 1519, Spanien
    Indianer Nordamerikas: 6-12 Mio (90%) – durch die USA
    Kongo 1908: 8-10 Mio (50% der Bevölkerung) – durch Belgien
    Indianer Südamerikas: 7 Mio – durch Pizzaro, 1532, Spanien
    europäische Juden: 1.2-6 Mio – durch die Nazis

    Kommunisten 1965: 0.5-3 Mio – durch Indonesien
    Kambodscha 1975: 2 Mio – durch die Roten Khmer (Pol Pot)
    Algerien 1962: 1.5 Mio – durch Frankreich
    Armenier 1915: 300.000 – 1.5 Mio – durch die Türkei

    Ruanda, 1994: 800.000 (75% der Tutsi) – durch Hutus
    Burundi, 1972: 300.000 (der Hutu) – durch Tutsi
    Herero, 1904: 95.000 – durch Deutsche

    weitere Völkermorde:
    Uganda: Inder durch Idi Amin
    Mao-Tsedong, Stalin, Dschinghiskhan, Biafra, Bangladesh, …

    Gefällt mir

    • direkter Link zu Ihren Zahlen?
      Vielleicht hat es sich noch nicht herum gesprochen, aber es ist etabliertes Wissen, dass der Grossteil der amerikanischen Indianer durch aus Europa eingeschleppte Krankheiten starben, nicht durch direkte Ermordung durch die Siedler. Der o.g. Mythos haelt sich aber hartnaeckig in den sozial-un-wissenschaftlichen Fakultaeten.

      Gefällt 2 Personen

      • Vielleicht hat es sich noch nicht herumgesprochen, aber das waren nicht nur „normalen“ Ansteckungen, sondern man die Erreger mittels verseuchter Decken extra als Geschenke getarnt dort unter die Heimischen gebracht. Biowaffen sind keine Neuzeitliche Erfindung.

        Gefällt mir

      • Oh doch, Herr oder Frau Luisman, es hat sich herumgesprochen, die Sache mit den Masern, mit Typhus, Paratyphus und so weiter, an denen die meisten Indianer gestorben sind. Es muss nicht immer ein Vorderlader oder Repetier-Gewehr und nicht immer ein Cortez, Pizzarro oder Custer sein. Den Opfern ist es herzlich egal, ob Sie das einen direkten oder indirekten Tod nennen. Sie sterben und sind dann ganz einfach für lange Zeit tot. Den indirekten Tod, wie Sie es nennen, hat man im übrigen befördert durch Hunger, Kälte, Vertreibung und Stress, Faktoren, für die im Falle der Genozide Gesamt-Amerikas (45-60 Mio Tote) Spanien, Portugal, England, Frankreich und die USA verantwortlich sind. Es ist übrigens auch wissenschaftlich gesichert, dass die von den Nazis getöteten Juden – wie auch 95% der Soldaten der Grande Armée Napoleons – in der Mehrzahl durch Infektions-Krankheiten den Tod fanden. Dieses nur so nebenbei. Soll keine Relativierung sein. Nicht von mir. SIE haben allerdings relativiert, indem Sie den direkten Tod mit dem (wohl weniger schlimmen?) indirekten verglichen haben.

        Weiteres:

        Die Resolution 180 der UNO vom 21. November 1947 definiert Völkermord in Artikel II als „eine der folgenden Handlungen, begangen in der Absicht, eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören:

        a) das (FB: direkte) Töten von Angehörigen der Gruppe
        b) das Zufügen von schweren körperlichen oder seelischen Schäden
        c) die absichtliche Unterwerfung unter bestimmte Lebensbedingungen

        Link: https://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkermord.

        Neben-Bemerkung: Es scheint mir bei der neuerlichen Durchforstung von Wikipedia, dass nicht nur Youtube, sondern auch Wikipedia gerade eine politisch motivierte „Säuberung“ erfährt und Texte bzw. Zahlenreihen, die eine Relativierung von politisch verursachten Verbrechen (hier: Genozid) zulassen könnten, aus dem Progreamm „verschwinden“ oder an schwer auffindbaren Stellen untergebracht werden. Meine oben aufgeführte Liste war letztes Jahr noch leicht auffindbar, jetzt nicht mehr. Jetzt scheint es nötig, jedes Stichwort (Herero …) einzeln durchzuhecheln. Sorry, not my fault.

        Gefällt mir

      • @Argonautiker + Franz Bettinger
        Keine Frage dass insbes. die Spanier und Englaender Eroberer waren und jeglichen Widerstand der Indigenen mit allen Mitteln bekaempften. Nur sollte man die Kirche im Dorf lassen wenn man von beabsichtigtem Genozid redet.

        Cortez, Mexiko, ca. 1520-1570, knapp 30 Millionen ‚Mexikaner‘ wurden durch Infektionen auf ca. 3 Millionen reduziert. Da die Spanier keine Ahnung hatten wie Infektionen funktionieren, kann das keine Absicht gewesen sein. In Nordamerika waren die Auswirkungen weniger dramatisch, da die dort nicht so dicht beisammen wohnten (keine Staedte).

        Erst im 18. Jahrhundert war der Infektionsweg von ’smallpox‘ bekannt und auch eine Impfung. Der einzig klar dokumentierte Fall (Amherst) von der absichtlichen Verteilung infizierter Decken als Mittel des Krieges ist lokal sehr begrenzt. Kann man als Genozid bezeichnen, muss man aber nicht, eben wegen der Begrenztheit. Man kann es auch so bewerten, dass die nordamerikanische indianische Bevoelkerung durch natuerliche Ausbreitung europaeischer Krankheiten ueber 200 Jahre langsam dezimiert wurde und lokal begrenzt auch mal ‚biological warfare‘ benutzt wurde.

        Interessant, dass weitere ‚Deckennarrative‘ nachweislich von Leuten wie „Ward Churchill, Professor of Ethnic Studies“, so einem Sozial-un-wissenschaftler, gefaelscht wurden.
        http://quod.lib.umich.edu/p/plag/5240451.0001.009/–did-the-us-army-distribute-smallpox-blankets-to-indians?rgn=main;view=fulltext

        @Franz Bettinger
        Sie moechten mir moralisierend Relativierungen unterstellen? Schlechter Diskussionsstil. Warum bleiben wir nicht einfach bei den Fakten und realistischen Einschaetzungen. Occams Razor und so.

        Gefällt mir

  4. @Luisman

    Geno-zid (genus, caedere) bedeutet wörtlich aus dem Lateinischen übersetzt: das Fällen (Vernichten) eines Geschlechts (Volks, Volksstamms). Das kann akzidentell (zufällig) geschehen und ist dann nicht strafbar, oder mit Vorsatz und ist dann strafbar nach Artikel 6 des IStGH-Statutes. Die Größe der (total oder subtotal) ausgelöschten Gruppe von Menschen ist von untergeordneter Bedeutung.

    Ihr Relativieren, verehrte/r Luisman, besteht in der Unterscheidung von direkter und indirekter Vernichtung. Diese Unterscheidung halte ich für sehr problematisch. Wenn sie zulässig wäre, müsste man auch den Holocaust an den Juden etwas umschreiben. Erfrieren, Verhungern und Verdursten lassen, eine Praxis der Alliierten gegenüber den DEFs, den disarmed enemy forces, also der geschlagenen deutschen Armee, z.B. auf den Rheinwiesen nach dem Krieg, ist indirekte Tötung. Eine Kugel im Genick hätten viele Betroffene als humaner empfunden. An einer Hirnhaut-Entzündung zugrunde zu gehen, kann grausamer sein als eine Dekapitierung. Dass die meisten Indianer, aber auch die meisten KZ-Juden, durch „indirekte“ Maßnahmen (oder Unterlassungen) starben, halten vielleicht nicht Sie, aber Völkerrechtler für irrelevant. Tot ist tot, heißt es. Und ja, Sie haben recht: Darüber lässt sich streiten. Nichts für ungut!

    Gefällt 1 Person

  5. @Luisman:
    Definitions: of caedere

    chop, hew, cut out/down/to pieces (=fällen, in Stücke schlagen)
    slaughter (=schachten)
    sodomize (=vergewaltigen)
    strike, smite, murder (=erschlagen, ermorden)

    Ihre Unterscheidung zwischen Vorsatz und Absicht teile ich im Prinzip. Nur ist es oft sehr schwer, die Motivation eines Handelnden zu ergründen – so auch bei den Nazis. Deshalb halten sich Völkerrechtler an die Resultate. Und schon Jesus sagte: „An den Taten sollst du sie erkennen, nicht an den Worten.“ Ich danke Ihnen, Luisman, für den Input. Er war in jedem Fall hilfreich.

    Gefällt mir

  6. Mit Verlaub gesagt ist das leider Plötsinn. Früher hätte ich zugestimmt aber inzwischen war ich anwesend als vor vielen Jahren Raucher in der Silvesternacht Punkt 12 Pariser Gaststätten verliessen um draussen zu rauchen und seither wie auch Römer brav vor den Türen stehn und devot ihre Zigarette qualmen. Ganz anders in Berlin wo das EU Verbot ignoriert wird. Auch gab es keinen Widerspruch als die BargeldZahlGrenze von 3000€ auf 1000!€ gesenkt wurde, in Deutschland ärgert man sich über neuerliche 5000€ Grenze! Arte Frankreich sprach sich für ein Sendeverbot der WDR Antisemitismus Doku aus, der WDR folgte lediglich, das ist sicher feige genug, aber Islamfreundlichkeit findet sich im französischen Sozialismus wie im Deutschen. Ansonsten geht man eher für jeden Quatsch auf die Strasse, und vor Allem, wenn längst fällige Reformen die in Deutschland fruchteten umgesetzt werden sollen. Courage sieht anders aus!

    Gefällt 1 Person

  7. @ Armin Aubin.

    „Solches läuft nur bei einem Volk, das aus feigen Spießern besteht. In Frankreich hätte man schon die Arbeit niedergelegt, die Mistgabeln raus geholt, Straßen blockiert und das Innenministerium angesteckt.“

    Sie schreiben, diese Aussage sei Blödsinn. Ja, Sie haben recht, Herr Aubin. Das Frankreich von heute ist keinen Deut besser dran als Deutschland-Bald- Abgebrannt. Wir brauchten für das Essay allerdings eine Pointe, eine, die etwas Hoffnung macht. Na ja. Sie haben’s gemerkt. No harm intended.

    Gefällt 1 Person

    • IKARUS hat während seinem Absturz 2 Möglichkeiten Augen schliessen und verzweifelt schreien oder er schaut sich die erhabene Landschaft an und erfreut sich daran. Das Ende ist das gleiche
      Ich habe mich dazu entschlossen, die letzten Tage Europas zu geniessen, vorzugsweise in Europa, dessen Kultur so einzigartig und Erhaben ist und von verantwortungslosen Politikern zu Markte getragen wird.ich hoffe das Ende nicht erleben zu müssen, aber bei derzeitigem Tempo, seit dem Mauerfall muss man leider mit allem rechnen. Das ist die Einzige Hoffnung die bleibt, weg zu sein bevor unsere Kultur gänzlich verschwindet!

      Gefällt 1 Person

      • PS
        APROPOS 33, ich glaube Hitler wurde mit nichtmal 30% gewählt und dann durch un/glückliche Umstände in sein Amt gehoben, danach kam noch das Ermächtigunggesetz. Auch in der DDR Diktatur gings nicht ganz so einfach wie heutzutage, eine Einheitspartei wurde blutig zusammengehauhen
        Lediglich das MerkelRegime erfreut sich nach wie vor (Köln, Fukushima,Athen, Berlin, HH etc.p.p.) grosser Beliebtheit und bekommt immer wieder seine 60% zusammen, selbst nach sämtlichen Rechtsbrüchen! Sowas kann ich mir tatsächlich nur in Deutschland vorstellen, undenkbar für anständige, vernünftige und demokratische Bürger eines Rechtsstaates.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s