Lob des Müssens

Der Hass der Emanzipierer auf die Selbstverpflichtung Als Selbständige im Bereich Public-Relations ass ich fast täglich in Restaurants. Das Motto damals: "Kohlenhydrate sind was für Schwächlinge". Der Grund war denkbar einfach: Entgegen hardcore-feministischen Parolen wonach tamponfreies Bluten Kunst und rosarote Geschlechtsteile-Käppis ein Zeichen von Aufklärung sind, spielt Aussehen im Geschäft sehr wohl eine Rolle. Schmierige … Lob des Müssens weiterlesen

Advertisements

Der ewige Nazi als Opium des Volkes

Von Philipp Anton Mende Merke: Wenn es schlicht und ergreifend keine Nazis gibt, gegen die man kämpfen könnte, werden sie kurzerhand erfunden und herbei halluziniert, um den eigenen Gewaltfetisch zu rechtfertigen. Die ewige Aufrechterhaltung des gleichermaßen ewigen Nazis ist für die sinn- und ziellos umherirrenden, belogenen Generationen von existenzieller Bedeutung und Notwendigkeit, um irgendwie durch den Tag zu kommen. … Der ewige Nazi als Opium des Volkes weiterlesen

Die Wut

Wut ist impulsiv, kann aggressiv sein und ist hoch emotional. Und vor allem ist sie eines: sie ist vorübergehend. Sie ist die Reaktion auf etwas meist von aussen Kommendes und verraucht buchstäblich mit jeder Minute, die zwischen das auslösende Geschehen und die eigene Gefühlslage tropft. Dieser Tage grassiert sie, die Wut. Mit gutem Grund. In … Die Wut weiterlesen

Auschwitz 2018: Nie wieder!

Von Gastautor Josef Hueber Dem Holocaust gerecht zu werden, erfordert auch einen Blick in die Vergangenheit. Das „Nie wieder!“ genügt nicht. Juden und Muslime reisten am 9.August nach Auschwitz in das ehemalige Konzentrationslager, um der ermordeten „Opfer des Nationalsozialismus“ zu gedenken. Die Rede Aiman Mazyeks ignorierte allerdings die historische Mitschuld der Araber am Holocaust. Muslime … Auschwitz 2018: Nie wieder! weiterlesen

Schlag auf Schlag im Schatten der Migrations-„Krise“

Sogar wer der Überzeugung ist, die EU sei für die Länder Europas unentbehrlich, ohne sie gäbe es nichts Gutes, keinen Frieden und auch keine Zukunft, sollte sich auch bei nicht vorhandenem Interesse zwingend mit den groben Linien der finanziellen Seite der Sache befassen. Wenn er es nicht mit geschlossenen Augen tut, wird er an den … Schlag auf Schlag im Schatten der Migrations-„Krise“ weiterlesen

Wissen oder glauben?

Eine Studie von Psychologen um Miron Zuckerman von der University of Rochester und Ed Diener von der University of Virgina, die im April im Fachblatt Personality and Social Psychology Bulletin veröffentlicht wurde, zeigt auf, dass ein Zusammenhang zwischen dem Glauben an einen Gott und der Fürsorge, die ein Staat seinen Bürgern bietet, besteht. Das Ergebnis der Studie, in … Wissen oder glauben? weiterlesen

Teile, was du hast, mit Afrika – oder bissu Rassist?

Von Michael Klonovsky Einige fromme Adepten der Weltklimakirche sind in den letzten Tagen bei mir vorstellig geworden, um mich in meinen Ansichten zum Klimawandel zu bekehren, einer erinnert mich sogar an meine "journalistische Verantwortung"; wie niedlich. Ich resümiere deshalb noch einmal. Erstens: Der Klimawandel ist eine Binse, das Klima kann gar nicht anders, als sich … Teile, was du hast, mit Afrika – oder bissu Rassist? weiterlesen