Endlosschlaufe der Selbstbereicherung

Die im Rahmen des "Rabat-Prozesses "und der "Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung" der Vereinten Nationen verabschiedete "Politische Erklärung von Marakesch" vom Mai 2018 hat für Aufregung, Empörung und Unverständnis gesorgt. Dies vor allem bei jenen, welche die ausschliesslich positive Wirkung staatlich "geplanter und gesteuerter" Massenmigration anzweifeln. Gründe dafür gibt es genug und sie sind vielerorts … Endlosschlaufe der Selbstbereicherung weiterlesen

Generation „N“ – Nicht von dieser Welt

Sie gehen einfach an die Sonne, wenn's regnet - von Josef Hueber Unsere Kultur der Infantilisierung der Heranwachsenden ist erschreckend blind für Notwendigkeiten. In einem gesellschaftlichen Klima, das sich vorrangig um Sensibilisierung für das Ich und dessen hedonistische Selbstverwirklichung  kümmert, kann der Einsatz für den zukünftigen Bestand eines stets zu erarbeitenden Wohlstands mit Härte und … Generation „N“ – Nicht von dieser Welt weiterlesen

„Ich bin im Ghetto gelandet!“

Von Janosch Jung auf Gott und die Welt Ich habe gerade zusammen mit anderen Referendaren eine Gesamtschule eines ärmeren Viertels im Ruhrgebiet besucht und möchte hier gerne meine Eindrücke von der Schule und das Gespräch mit der Schulleitung schildern, um exemplarisch und anschließend anhand von empirischen Studien zu verdeutlichen, warum und woran unser Schulsystem derzeit … „Ich bin im Ghetto gelandet!“ weiterlesen

Wer nichts kann und viel will, braucht Quoten

Von Michael Klonovsky Der Bundestag "braucht" eine Migrantenquote, behauptet der Süddeutsche Beobachter. Das ist falsch. Der Bundestag braucht diese Quote nicht, die Frage lautet allenfalls, ob "die" Migranten sie brauchen. Kein Unternehmen braucht eine Frauenquote in der Führungsebene, sie fügen sich nur aus Imagegründen dem öffentlichen Druck und besetzen seufzend ein paar Posten mit überflüssigen Korrektchromosomierten. Eine Frau, … Wer nichts kann und viel will, braucht Quoten weiterlesen