Irrtum oder Trick?

Von Niels Dettenbach

Der Urirrtum – oder Taschenspielertrick – des Gerechtigkeitsbegriffes aller sozialistischen Ideologien läuft auf drei grundlegende Fehlannahmen / Falschbehauptungen hinaus:

1.) Kapital ist Geld
2.) Geld ist gleich Kaufkraft
3.) Zwangskollektivierung ist „Umfairteilung“ vom „Leistungsfähigen“ zum „nicht Leistungsfähigen“ – während es Raub von Leistenden zugunsten von Nichtleistenden ist.

Aus diesen drei Fehlannahmen leitet letztlich die gesamte Pseudo-Ökonomie (vom Marxismus bis zum „modernen“ Keynesianismus) her, die die letztlich totale Staatsgewalt für „einfache Menschen“ scheinrational „unabdingbar“ macht – und ohne diese klappt das ganze rotbraungrünbunte Kartenhaus in sich zusammen.

Sie sind gerade Laien besonders leicht zu indoktrinieren, denn aus der Sicht des „Mikrokosmos“ des kleinen Familienhaushalt erscheinen die Zusammenhänge auch „genau so“. Aus erkennbaren Gründen zielen Sozialisten durchweg auf ökonomische Laien ab und diskreditieren hingegen alle, die „zuviel“ systemische Erfahrung / Wissen darüberhinaus haben. Staatliche Universitäten lehren Keynesianismus und marxistische Prinzipien mehr oder weniger offen als „Wirtschaftswissenschaften“, was wohl vielmehr „oziahlistische Theolügie“ heißen müsste.

Aber schon die Grundregeln der mathematischen Logik postulieren: aus unwahren Annahmen sind keine wahren Schlüsse ziehbar.

Dem Individuum aufgezwungener Staat war immer, ist und bleibt immer Religion.

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “Irrtum oder Trick?

  1. Wer beim Fussballspiel nicht gut genug ist, wird eben Zuschauer und Fan, oder beschäftigt sich mit etwas anderem. Wer aber im Wirtschaftsspeil nicht gut genug ist, kann nicht einfach Zuschauer werden, bzw. nur dann wenn es eine Sozialhilfe ihm ermöglicht.
    Also, entweder es gibt in der Wirtschaft genug Angebot, oder es gibt genug Sozialhilfe, oder die Notleidenden müssen sich selbst holen was sie brauchen. Für die so motivierten ist es dann auch noch günstig, ihre Notaktion durch eine Ideologie zu beschönigen.
    Dass ein kollektiver Raubzug destruktive Auswirkungen hat, ist klar. Allerdings nicht für alle gleich, kurzfristig gibt es viele kleine Profiteure, falls die Revolution geschickt genug eingefädelt ist. Das ist auch das Verführerische daran, und die eigentliche Gefahr.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s