Bargeldabschaffung zu Weihnachten?

EIGENWERBUNG – „Das Attentat“, ein Carl-Brun-Thriller

Ein Projekt wie es die Bargeldabschaffung ist, verlangt mehr als eine politische Lüge. Eine Intrige von gigantischem Ausmass ist notwendig, um etwas zu realisieren, von dem eine Mehrheit der Menschen glaubt, es diene zu ihrem Besten, während es sie in Wahrheit unumkehrbar schädigt.

Die Inhaber der politischen und finanziellen Macht sind gezwungen, Bündnisse mit Vermittlern des Geheimen, Hintermännern des Terrors, käuflichen, desillusionierten Wissenschaftlern, journalistischen Allesfressern und Mordkommandos einzugehen, wenn sie ans Ziel gelangen wollen.

Soche Bündnisse bekämpft man nicht, ohne das Risiko zu laufen, selbst auf der Strecke zu bleiben. Und keiner braucht Carl Brun und seinen Leuten erst zu erklären, dass es in jedem Krieg Tote und Verletzte gibt. Und dass am Ende keiner danach fragt. Trotzdem riskieren die sieben Menschen buchstäblich alles im Dunkel dieser Verschwörung und im Wissen, dass aus solchen menschlichen und politischen Abgründen nicht jeder den Weg zurück findet.

„Ein Thriller der sich anfühlt, als könnte es genau so passieren.“ Markus Krall

„Hier agiert eine Politkaste, die mit einer historisch nie dagewesenen Machtfülle ausgestattet ist. Um diese Macht zu verteidigen, ist jedes Mittel recht.“ Robert Nef

„Das Attentat“ (ISBN: 3939562882) ist direkt beim Lichtschlag Buchverlag erhältlich, im Buchhandel oder bei amazon.

4 Gedanken zu “Bargeldabschaffung zu Weihnachten?

  1. Das Buch liegt auf meiner Beige. Ca. 50 Bücher warten da jedoch auch noch drauf, gelesen zu werden. Oder sind es mehr? Anyway! Falls Bargeld abgeschafft wird und der Strom ausfällt, bin ich dann wenigstens mit Lesematerial eingedeckt. Genau so wie oben beschrieben ist es ja wirklich. Da sind wir gelandet. Ausserdem geistern noch ein paar total Wahnsinnige herum. Sowohl oben in der Politik und den Banken; wie unten auf der Strasse. Dort meistens mit Messern oder Brandsätzen. Wie in einem richtigen Irrenhaus läuft somit alles genau anders- und eben hinten rum. Keine Ahnung, warum das kaum jemand merkt, oder zu stören scheint. Die glauben ALLE tatsächlich, dass alles nur zu ihrem Besten sei. Sagt man etwas dagegen, ist man ein „Aluhut“, Nazi, oder Verschwörungstheoretiker. Ja, so geht’s dann halt, wenn man sich von MSM total verblöden und das Gehirn waschen lässt. Wetten, die schreckliche Realität wird den Plot dieses Krimis noch übertreffen?

    Gefällt 1 Person

  2. Wie fuehlen Sie sich eigentlich, wenn Ihre Voraussagen, nicht wissenschaftlich begruendete, sondern ertraeumte, erdachte, verschwoerungstheoretische, literarisch gedachte Vorhersagen, dann ganz genau so eintreffen?

    Mir ging es mit manchen meiner Artikel ja auch schon so. Irgendwie bin ich dann vor mir selbst entsetzt, und denke „das darf doch alles gar nicht wahr sein“.

    Gefällt 1 Person

    • Hahaha – da bleibt nicht viel Zeit zum Fühlen. Habe zu schreiben. Und wenn ich nicht schreibe, dann ist das, was um uns her geschieht dermassen spannend und verrückt, da bleibt gar nicht genug Atem um daneben noch gross zu fühlen. Jetzt der BREXIT. Die einen trauern, die anderen sind voller Freude und Häme, dass die ÖR Propaganda nicht funktioniert hat und die Briten ausgestiegen sind. Und nirgends lese ich, dass das möglicherweise genau das ist, was erreicht werden sollte. Dass nichts in der Politik zufällig geschieht. Dass eine Monsterbehörde wie die EU, welche die besten Polit-Strategen, die besten PR-Leute, die besten Soziologen, kurz: die besten Spezialisten in jedem Gebiet zur Hand hat, genau gewusst hat, was sie tat, als sie Lagarde, die EIB und UvdL mit ihrem grünen grossen Sprung, den Öko-Billionen und dem New Green Deal auf die Bühnen geschickt hat. Zufällig quasi im Dauerfeuer während den zwei Wochen, die den GB-Wahlen vorangegangen sind. Und keiner denkt an Brzeziński, mit seiner Aussage, dass die Zukunft der Hegemonialmacht USA in Eurasien entschieden würde. Und dass es möglicherweise genau das ist, was wir zurzeit sehen.: Europa planvoll heruntergewirtschaftet auf eine gut handhab- und regierbare Pufferzone gen Osten. Dass die Sachsen-Coburg und Gotha – pardon! – Windsors da nicht dabei sein wollen, leuchtet sogar mir ein! Sie sehen – keine Zeit für Gefühle. Bloss staunen und zusehen. Alles liebe.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s