Die immergleichen Worte

Bundespräsident Steinmeiers Rede anlässlich der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz vor 75 Jahren am World Holocaust Forum – ein rhetorisches Blendwerk. Von Josef Hueber Die Yad -Vashem- Rede des Bundespräsidenten wurde von den deutschen, regierungsgesinnten Medien ehrfürchtig gepriesen. Die FAZ im Leitartikel v. 24. Januar bezeichnet sie als eine „beeindruckende und bewegende Rede“. Doch sie enthielt … Die immergleichen Worte weiterlesen

Machtfantasien beim Frühstück

Von Carlos A. Gebauer Meine Frühstückslektüre heute wird dominiert von zwei Meldungen und einem Bericht. In der Zusammenschau ergibt sich ein düsteres Bild. Nachricht Nr. 1 ist der Wunsch von Guy Verhostadt, die EU in einen unentrinnbaren Staatenverband umzugestalten, aus dem es nie wieder einen Staatenexit geben könne. Verfassungsrechtlich denkt wohl jeder Jurist angesichts solcher … Machtfantasien beim Frühstück weiterlesen

Sozialschmarotzertum am Hochreck

Von Michael Werner Der US-Elekroautobauer Tesla hat einem Medienbericht zufolge deutsche Staatshilfe für die Batteriezellfertigung und -forschung in Deutschland beantragt. Es gehe um Subventionen des Bundes, berichtete das "Handelsblatt" am Sonntag unter Berufung auf Regierungskreise. Oder anders gesagt : Soziale Gerechtigkeit abseits von hohlen Parolen ist, wenn die Krankenschwester mit dem Bus zu Arbeit fahren muss, damit … Sozialschmarotzertum am Hochreck weiterlesen

Was ist daran so schlecht?

Von Robert Nef Die Forschungen zum «sozialen Aufstieg» haben einen wesentlichen Konstruktionsfehler, an den niemand erinnern will. «Sozialer Aufstieg» braucht häufig mehr als eine Generation, und das ist kein Mangel. Es zeigt sich der gute und bestimmende Einfluss des Elternhauses. Soll man diesen von Staates wegen unterbinden oder minimieren, um der Gleichmacherei nach unten gerecht … Was ist daran so schlecht? weiterlesen

Mythos Che Guevara – Teil 3

Von Philipp Anton Mende Teil III: Der Kerkermeister von Rockmusik-Liebhabern, Hipstern und Schwulen „Die Regierung hielt stets nach langen Haaren Ausschau. Wir nannten Rock ‚Mitternacht-Musik‘, denn das war die sicherste Zeit, um sie auszuprobieren und zu hören. Sogar Regierungsspitzel müssen schlafen, zumal diese Schweine normalerweise sehr früh aufwachten, um mit dem Schnüffeln zu beginnen.“(Miguel Forcelledo) … Mythos Che Guevara – Teil 3 weiterlesen

"Alles da, einfach so, gratis."

Auszug aus dem Interview der "Weltwoche" mit dem Ökonomen und Vorsitzenden der Hayek-Gesellschaft, Stefan Kooths. Ist Marktmedizin unbeliebt, auch wenn sie wirkt? Es ist das Problem jeder marktwirtschaftlichen Ordnung, dass ihr der eigene Erfolg zum Verhängnis wird. Man betrachtet diesen rasch als selbstverständlich und sieht nur noch, was noch nicht erreicht ist. Die Lücke sollen … "Alles da, einfach so, gratis." weiterlesen

Die heilige Familie

Ohne etwa der Liebe, der Treue, der Loyalität, dem Respekt und der Achtung ihre Plätze absprechen zu wollen, glaube ich doch, dass nicht ausschliesslich diese Werte es sind beziehungsweise ihr viel beklagter Wegfall, der Familie scheitern lässt. Familie war ursprünglich etwas fundemental anderes, als das, was viele heute darin sehen. Familie war mehr und weniger … Die heilige Familie weiterlesen

Klimafragen

Die Initiative Klimafragen.org zur Versachlichung der Klimadebatte richtet sich an die Abgeordneten des Deutschen Bundestages und hat bereits über 25.000 Unterstützer. Die folgenden Fragen müssten meiner Meinung nac nicht nur in Deutschland, sondern h überall dort gestellt und beantwortet werden, wo das Thema "Klima" auf der nationalen Agenda steht. Und zwar BEVOR die Umgestaltung ganzer Wirtschafts- und … Klimafragen weiterlesen

Kapitalismus: Das Unmögliche möglich machen

Sämliche bisher erprobten Wirtschafts- und Gesellschaftsordnungen funktionieren in der Regel wie eine Sanduhr: über kurz oder lang konzentriert sich der Wohlstand im Umkreis dessen, was sich Obrikeit nennt und ihr zudient. Auch im Fall sogenannt "sozialer Marktwirtschaft" und "Demokratie" - es ist, wie Antony Mueller es in anderem Zusammenhang so treffend ausdrückte, eine Privilegien-Herrschaft: Die … Kapitalismus: Das Unmögliche möglich machen weiterlesen

Mythos Che Guevara – Teil 2

Von Philipp Anton Mende Der Terrorist Beginnen wir mit einer schockierenden Tatsache für Sozialisten, die fälschlicherweise, aber dafür umso entschiedener der Auffassung sind, ihre Ideologie stelle eine radikale Antipode zum Nationalsozialismus dar: Jeder Sozialismus in der Geschichte wurde national umgesetzt. Auch der kubanische Sozialismus unter „Che“ Guevara ist diesbezüglich keine Ausnahme. Der Argentinier brannte für seine Wahlheimat Kuba und war, … Mythos Che Guevara – Teil 2 weiterlesen