Gebt den Irren nicht auch noch Sonderbefugnisse!

Von Michael Auksutat

Just in dem Moment, in dem die Presse auch langsam auf den Trichter kommt, dass irgendwas nicht passt und sogar über eine Untersterblichkeit über das Jahr berichtet, dreht die RKI-Maschinerie voll auf und es droht eine „superexponentielle“ Welle.Erstaunlich.

Während dessen zieht Ursel von der Leyen in aller Seelenruhe ihre grüne Nummer durch. Sehr geil.

Noch einmal – und da kann man mich entfreunden oder nicht – das Ding ist ein ganz normales Virus wie es jeden Winter durch zieht. Und es sterben an ihm Menschen, wie sie jedes Jahr sterben. Der Kampf dagegen ist vollkommen sinnlos. Und wenn man in seinem Bunker sitzt und das nicht glaubt, dann kann ich das gut verstehen. Man wird mit dem Müll ja dumm und dusselig gehämmert.

Wie ich darauf komme? Die Kanzlerin hat es gesagt. Ganz zu Anfang. Im Februar März. Glaubt denn wirklich einer, die wären blöd? Man kann davon ausgehen, dass der BND schon recht frühzeitig die Situation in China nach Berlin gemeldet hat. Was ist denn da passiert? Leute sind krank geworden und trotzdem arbeiten gegangen – und teilweise auf der Straße zusammen gebrochen. China ist eine aufstrebende Gesellschaft mit hochaktiven sozialen Netzwerken. Und da ging es dann ab. Da wurden dann normale Bilder, wie sie eben hin und wieder vorkommen, über den Äther gejagt und als etwas vollkommen Neues dargestellt. In der Zeit waren die Proteste in Hong Kong, schon vergessen? Natürlich hat die politische Klasse in China fast augenblicklich die Gunst der Stunde erkannt und mit dem Corona-Knüppel für Ruhe gesorgt. Das tut sie übrigens noch heute. Es gibt zwei Sonderverwaltungszonen. Hong Kong und Macau. Und jetzt ratet mal, wessen innerchinesische Bewegungsfreiheit aus hygienischen Gründen immer noch eingeschränkt ist. Und der intensive Kampf gegen sporadische Corona-Ausbrüche macht Dear Leader strong! Der Chinesische Staat hat wieder alles im Griff – und deswegen dürfen die Chinesen auch wieder ins Bällebad.

Und dann kamen die Toten in Europa und den USA. Dass diese Toten durch die Bank durch komplett irre politische Entscheidungen verursacht wurden wird dabei komplett unterschlagen. Ihr könnt ja mal bei einer ganz normalen Grippewelle die Kranken in die Altenheime bringen und dann mit Lock-Down-Androhungen dafür sorgen, dass euch das ganze osteuropäische Personal weg läuft. Nicht vergessen dürft ihr, den Bestattern zu untersagen die Särge selbst abzuholen damit ihr ordentliche Bilder von Sargreihen habt. Dann habt ihr auch wieder eine ordentliche Pandemie.

Aber New York! Die Kühllaster!!! New York hat alle Nase lang Kühllaster vor den Krankenhäusern stehen. Ja, aber wieso forschen die dann an einem Impfstoff?! Wir müssen doch nur auf den Impfstoff warten – ein wenig Zeit gewinnen!!

Wenn man dem Wissenschaftsbetrieb nur mit genug Geld droht, dann forscht der an allem! Schon vergessen? Den Dinosaurierhype? Damals wollten die sogar solche Viecher in Krokodileiern gentechnisch nachzüchten! Vollkommen sinnbefreit. Und die Pharmaindustrie ist selbstverständlich dem Mammon auch nicht abgeneigt, wenn er denn verzweifelt eine neue Heimstätte sucht. Die haben auch damals gegen die Schweinegrippeepidemie in Windeseile einen Impfstoff entwickelt. Aber dann war die Epidemie plötzlich – weg. Ohne dass das gute Zeug verabreicht wurde.

Ah, zum Impfen. Ich bin ein großer Freund des Impfens. Nichts hat mehr Leben gerettet als das Verständnis für Hygiene – hier sei noch mal an die Leistungen des Großen Ignaz Semmelweis erinnert, der später zum Dank in einer Psychiatrie totgeschlagen wurde, und das Impfen, dessen segensreichen Wirken der Franzose Louis Pasteur Bahn gebrochen hat. Aber jeder medizinische Eingriff birgt auch Risiken, die gegen den Nutzen abgewägt werden müssen. Deswegen werden Impfungen, die nicht mehr notwendig sind nicht mehr durchgeführt. Wie beispielsweise jene gegen die Tuberkulose oder die Pocken. Aber eine Massenimpfung gegen einen Erreger, der nahezu niemanden erregt mit einem Impfstoff, der unter Hochspannung unter Umgehung der üblichen Wege zusammengenagelt wurde und dessen Hersteller sich schon mal prophylaktisch von jeder Verantwortung haben frei stellen lassen? Da kann man nur fragen: Habt ihr sie nicht mehr alle?

Fun Fact: Impfstoffe enthalten sogenannte Impfverstärker. Das Zeug ist teilweise nicht ohne und bei Impfungen mit den meisten Nebenwirkungen behaftet. Ohne den Impfverstärker ist aber die Immunantwort des Körpers häufig nicht hinreichend. Als damals bei der „Schweinegrippe“-Epidemie (bei der es übrigens die gleichen Hochrechnungen gab wie bei Corona) – gab es plötzlich zwei Impfstoffe: Einer ohne Impfverstärker für die politische Klasse in Berlin. Und einen mit für den Pöbel. Man hat sich dann glücklicherweise dafür entschieden den ganzen Rotz zu verbrennen. Die Impfstoffhersteller haben übrigens damals 18 Mrd US$ eingenommen. Ganz ok denke ich. DRINGEND empfohlen wurde die Schweinegrippeimpfung übrigens von einem Dr. Drosten.

Aber die Russen?! Der russische Impfstoff ist eben mit erheblichen Nebenwirkungen behaftet. Unter anderem verursacht er Fieber. (steht sogar auf der Seite der russischen Gesundheitsbehörde). Der russische Lehrerverband hat daher die bevorzugte Behandlung mit dem Zeug bereits dankend abgelehnt. Aber auch hier gilt: Dear Leader Strong.

Mir wird immer vorgeworfen ich sei ein Zyniker. Ja, das bin ich. Aber die absehbaren politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Folgen der aktuellen Politik sind zu heftig, als dass man darüber noch würzige Späße machen könnte. Eine Krankheit die kaum jemanden krank macht ist keine Krankheit. Das alles haben Leute, die unter anderem jahrelang Ärzte ausgebildet haben, von Anfang an gesagt – und sind dafür fast hingerichtet worden. Wer ist denn dafür verantwortlich zu machen, dass solche Stümper lehren durften, obwohl die ja keine Ahnung haben?

Wenn es ein Problem gibt, über das man ernsthaft reden sollte, dann ist es, was wir uns eigentlich medial und politisch so alles bieten lassen. Wie gesagt: Ich verurteile niemanden der Angst hat. Zwischendurch habe ich auch schon auf die Toten auf dem Bürgersteig gewartet. Aber die kommen nicht. Und auch die Risikopatienten, die mich ab und an privat anschreien sollten sich fragen: Hätte ich mich in einer ganz normalen Grippesaison angstvoll eingebunkert? Ja, aber warum nicht?

Schaut nicht auf die Hand des Zauberers, mit der er rumfuchtelt. Schaut auf die andere. Und überwindet die Angst.Jetzt!

Und gebt den Irren nicht auch noch „Sonderbefugnisse“. Es ist alles ein Hype: Wie die Dinosaurier, die Schweinegrippe, Tamagotschi, der Eisbär Knut … usw. Das ist im Rückblick alles Lächerlich. Die Folgen der Fortführung dieser Nummer werden es nicht sein.

Untergebenst und in aller Freundschaft Michael

2 Gedanken zu “Gebt den Irren nicht auch noch Sonderbefugnisse!

  1. Untersterblichkeit? Wie kommt das? Wenn das Virus im Mittel nicht gefährlicher ist als eine Grippe, dann erzeugt man mit Lockdown Hypersicherheit und erzielt sogar Untersterblichkeit. Man muß aber unterscheiden. Hat ein Patient alle negativen Risikofaktoren, ist das Virus sehr gefährlich und kann tödlich sein. Hier hilft aber nur die Untersuchung mit dem ZIELSTRAHL, der genaue Fokus auf den einzelnen Patienten, nicht das GIESKANNENPRINZIP der STATISTIK. Dieses schadet nur und zerstört durch Lockdowns die Wirtschaft und alle anderen Lebensbereiche, überall! Hintergrund des falschen Prinzips: die Menschheit hat sich entschieden, diesmal global und in nie hgekanntem Ausmaß das Geld anzubeten.
    Die, die das nicht tun, werden ausgelacht. Auch bem Impfstoff geht es nicht um Wirksamkeit, sondern nur um Geld. Das existierende Geld ist trotzdem immer endlich und längst nicht mehr durch Werte gedeckt. Streichhölzer habenn den Preis von Goldbarren. Das ist Hyperinflation. Wird diese „Nummer“ nicht aus dem Programm genommen, droht der totale Zusammenbruch des Wirtschaftssystems, nicht lokal, sondern weltweit. Das wird dann der tiefste Sturz der Menschheit, wie es wahrscheinlich noch keinen vorher gegeben hat.
    Nun sagt GOTT von sich. Du kannst nur Gott anbeten oder den Mammon. Beides geht nicht. Das Geld anzubeten, verschlingt alle Lebenszeit und kostet das Leben. Gott anzubeten, kostet gar nichts, ist wirksam und bringt das Leben. „Gott existiert. Ich bin ihm begegnet“ bezeugt Andre Frossard in seinem Buch von 1969. Das ist dann „Die Lösung des Lebensproblems“ (Fernand Lelotte 1963).

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s