Lautlose Übernahme

Bitte lesen Sie das Folgende. Sich selbst zuliebe. Auch wenn die Thematik Sie auf Anhieb nicht interessiert. Zu Beginn ein Vergleich. Er hinkt. Trotzdem kann er im Rahmen eines so kurzen Textes dem Verständnis dienen. Stellen Sie sich vor, Sie besitzen ein normalerweise pilzreiches Stück Wald. Die Temperaturen sind mild aber seit zwei Monaten ist kein … Lautlose Übernahme weiterlesen

Advertisements

Wo „Volk“ draufsteht ist Pleite drin

Jeder kennt es: Ein Fussmarsch im Regen. Hochgeschlagene Kapuze. Das Sichtfeld ist eingeschränkt, das Knistern der wasser- und winddichten Textilschichten an den Ohren übertönt den Wind ebenso wie den Niederschlag und das Reifenrauschen sich nähernder Fahrzeuge. Zurzeit schabt und knistert via medialer Kapuze vieles. Das Gedöns ist beachtlich: Die Russen, heißt es, hacken die ganze … Wo „Volk“ draufsteht ist Pleite drin weiterlesen

Wissen oder glauben?

Eine Studie von Psychologen um Miron Zuckerman von der University of Rochester und Ed Diener von der University of Virgina, die im April im Fachblatt Personality and Social Psychology Bulletin veröffentlicht wurde, zeigt auf, dass ein Zusammenhang zwischen dem Glauben an einen Gott und der Fürsorge, die ein Staat seinen Bürgern bietet, besteht. Das Ergebnis der Studie, in … Wissen oder glauben? weiterlesen

Steuergerechtigkeit – die Frage, die keiner beantworten will

BGE, Reichensteuer, Vermögenssteuer, Erbschaftssteuer Um Gerechtigkeit ginge es, heisst es stets vonseiten der Befürworter höherer Besteuerung bestimmter Gruppen. Verteilungsgerechtigkeit, Chancengleichheit, das Recht auf ein würdiges Leben. Hehre Worte mit gigantischer Fracht beladen. Abgesehen davon, dass Steuern grundsätzlich etwas ethisch Fragwürdiges sind (man nimmt Menschen unter Zwang und Gewaltandrohung die Früchte ihres Lebens - ein Stück … Steuergerechtigkeit – die Frage, die keiner beantworten will weiterlesen

Vielvölkerstaat? Nein, danke!

Von Philipp A. Mende „Wehe dem, der glaubt, man könne Europa etwa zentralstaatlich zusammenfassen, oder man könne es unter eine mehr oder minder ausgeprägte zentrale Gewalt stellen. Nein - dieses Europa hat seinen Wert auch für die übrige Welt gerade in seiner Buntheit, in der Mannigfaltigkeit und Differenziertheit des Lebens.“ (Ludwig Erhard) Unnötig zu erwähnen, … Vielvölkerstaat? Nein, danke! weiterlesen

Der grosse Schein

Nachdem Jünger der Religion des Friedens kurz nacheinander zwei weitere Male die Lebensqualität europäischer Bürger drastisch abgesenkt haben, kann, angeführt von Prominenz und Politikern, in Lage-der-Nation-Pathos und Fingern in Spitzdach-Haltung (aufrecht oder Kopf stehend) zur Trauer übergegangen werden. Katy Perry betet für alle, die Gedanken von Modi, Kahn, Trump, Macron, Merkel und Gabriel sind alle … Der grosse Schein weiterlesen

Im Schatten von Terror, „Tatort“ und Trump

Sagt Ihnen der Name Alexei Kireyev etwas? Nein? Mir bis vor ein paar Stunden auch nicht. Jetzt schon. Alexei Kireyev ist Mitarbeiter des Internationalen Währungsfonds (IMF) und  Verfasser des Arbeitspapiers "WP 17/71". Obwohl das 26seitige Dokument klar als IMF-Working Paper deklariert wird, findet sich als erstes der Hinweis darauf, dass es ausschliesslich die Meinung des … Im Schatten von Terror, „Tatort“ und Trump weiterlesen

Sozialpalaver ist gratis

Zumindest für die Plauderer. Und kurzfrisitg. Die Betrachtung der Realitäten langfristig angelegter Szenarien wie jene staatlicher Interventions-Experimente - siehe Venzuela, Kuba oder DDR - , Wirtschaftszyklen von Auf- und Abschwung, die Lebensrealitäten unserer Nachkommen oder gar die langfristige Sicherung freier Wirtschaftsstandorte sind dabei nur störend. Von einem Durchbrechen des Denkens weg von der Ignoranz wirtschaftlicher … Sozialpalaver ist gratis weiterlesen

Ein weiterer Jahrhundertbetrug?

In einem Brief des Wirtschaftsrats der CDU e.V vom 24.02.2015 (!) an die Mitglieder der CDU/CSU-Bundestagsfraktion heisst es: "Es kann nicht sein, dass ganz Europa über die griechischen Schulden debattiert und gleichzeitig keine verlässlichen Zahlen vorliegen.Die griechische Regierung verweist stets darauf, dass die Schuldenlast von 315,5 Mrd. Euro oder 176 Prozent des BIP nicht tragfähig … Ein weiterer Jahrhundertbetrug? weiterlesen