Ein Mann mag frei sein ohne Waffe. Mit Waffe ist er freier.

Wem die Waffendebatte dient - von Michael Klonovsky Ein Staat würde es sich dreimal überlegen, die individuellen Freiheiten anzutasten, wenn jeder Bürger daheim ein Gewehr im Schrank hätte. Diese Feststellung stammt nicht von mir, sondern von Friedrich Engels (wörtlich: "Welche Regierung würde es wagen, die politische Freiheit anzutasten, wenn jeder Bürger ein Gewehr und fünfzig … Ein Mann mag frei sein ohne Waffe. Mit Waffe ist er freier. weiterlesen

Advertisements

Besserstellung von „Flüchtlingen“ beim Arzt

Von Franz Bettinger Ich bin Arzt für Allgemeinmedizin und möchte die Sache mit der "Besserstellung von Flucht-Simulanten beim Arzt" etwas genauer erklären. Man liest in der Rechtspresse, jeder sogenannte Flüchtling genieße in Deutschland den Status eines Privatpatienten. Das ist nicht ganz richtig, aber fast. Denn es stimmt, dass ein Arzt an einem "Flüchtling" mehr verdient als … Besserstellung von „Flüchtlingen“ beim Arzt weiterlesen

Die kälteste Stunde (Teil III)

"Wohl dem, der jetzt noch - Heimat hat."  Heimat ist, wo der Mensch verankert ist und wo er Halt findet. Heimat so verstanden, geht als Begriff weit über einen Mensch-Raum-Bezug hinaus. Heimat sind Werte. Materielle ebenso, wie immaterielle. Land, Eltern, Familie, Erziehung, Erfahrung, Eigentum. Erinnerung, Erleben, Sprache, Bildung, Kultur, Können. Wissen, Wille, Glaube und Ziel. Aus … Die kälteste Stunde (Teil III) weiterlesen

Katholikentag 2018 – Grüne Krabbelrunde

Wenn Christen den Verstand an der Kirchentüre abgeben  - von Josef Hueber „Jesus kommt nicht zum Katholikentag 2018 in Münster“. So könnte eine BILD-Meldung lauten, wenn er sich in unseren Tagen zu einem Zwischenaufenthalt auf der Erde entschlossen hätte. Sein Fernbleiben geschähe nämlich vorrangig aus Gründen nachhaltiger Verantwortung für den von seinem Vater geschaffenen blauen … Katholikentag 2018 – Grüne Krabbelrunde weiterlesen

Fragen ohne Fragezeichen

Vom Verrat des journalistischen Ethos' - von  Josef Hueber Nein, um falsche oder weggelassene Zeichensetzung geht es in der Überschrift nicht. Gemeint ist der Verzicht auf investigative Stiche des gegenwärtigen Mainstream-Journalismus, dessen Ziel es ist, eine harmonische Atmosphäre während der Befragung von Politikern zu erzeugen, so dass man sich von den Befragten mit dem freundlichen … Fragen ohne Fragezeichen weiterlesen

Schweiz: alpiner Vorposten von Unrecht und Gewalt

Heute schon gelacht? Oder geweint? Nicht? Lesen Sie das Folgende. Dann geht beides wie von allein. Gleichzeitig. Die Schweiz (das sind die mit der direkten Demokratie, einem der höchsten Pro-Kopf-Einkommen der Welt und einem Ausländeranteil von rund 23 Prozent) wurde im vergangenen November zum dritten Mal durch die Mitgliedsländer des Uno-Menschenrechtsrats überprüft. Nun liegen die … Schweiz: alpiner Vorposten von Unrecht und Gewalt weiterlesen

Diesmal nicht braun oder rot, sondern bunt ins Chaos und in die Diktatur

Von Franz Bettinger Die Einwanderung ist eine Zäsur für Deutschland, etwas weit Bedeutungsvolleres als alle ehemaligen wirtschaftlichen oder Renten-Fragen zusammen (die kommenden sind dann gar nicht mehr zu beantworten, weil nichts mehr da sein wird).Was ich kaum verstehe ist, warum das nicht jedem klar wird. Parteien, Politiker und Päpste kommen und gehen, aber nationale Gemeinschaften? … Diesmal nicht braun oder rot, sondern bunt ins Chaos und in die Diktatur weiterlesen

Eintopf im Kopf

Gedanken zum Mischmasch von Begriffen als Mittel der politischen und gesell-schaftlichen Manipulation - von Josef Hueber Im Teller gehört er zu den Gerichten, die dem hungrigen Freund der Bergwelt in der Jausenstation nach einem steilen Aufstieg das Wasser im Mund zusammentreibt. Er braucht keine umständliche Messer-und-Gabel Behandlung, seine Masse lässt sich undifferenziert einlöffeln. Die Rede … Eintopf im Kopf weiterlesen

Kämpfen als risikoloser verbaler Einsatz am internationalen Frauen-Kampftag

Ein Kommentar von Josef Hueber Ein Tag wie jeder andere soll er sicher nicht sein, der“ Internationale Frauentag oder  Frauenkampftag“ ( Wikipedia). Gefeiert wird er am 8. März. Feiern heißt Akzente setzen und etwas für wichtig erachten. Und außerdem etwas ins Blickfeld zu rücken und dessen besondere Bedeutung bewusst zu machen. Da gibt es beispielsweise … Kämpfen als risikoloser verbaler Einsatz am internationalen Frauen-Kampftag weiterlesen